• On Methodology - Ethnographic Writings (Project 2018)
  • Cie.OFEN - Artist-in-Residence summer 2017 - Gala Moody and Michael Carter  www.cieofen.com
  • Reformers. Searching for a cultural management of the 21st century
  • LA SUITE by the fabien prioville dance company (Photo: Zuzana Zahradnikova)
  • Artist-in-Residence summer 2017 - Iker Arrue www.aidoproject.com
  • Ekeby Summer
  • ORDER YOUR Progress Report#1
  • Ekeby
  • Ekeby Gardening

Scholarship - Ekeby Artist of the Year 2017

„Her extraordinary talent and the ability to combine vocal, theory and movement. Her wholistic teaching methods and innovative voice work convinced us to select Emma Bonnici as Ekeby Artist of the Year 2017. We are so happy to have her with us.“ (Marc Wagenbach)

Emma Bonnici is a vocal and physical performer. Having studied English and Classics, followed by Advanced Theatre Practice, she went on to work with the multi award winning Song of the Goat Theatre on their RSC co-production of Macbeth. This lead to 9 years of living and working in Poland both with Song of the Goat Theatre, as well as Teatr Zar on their award winning "Caesarean Section" and the rich heritage of Grotiwski inspired theatre has informed much of her own practice.

“For some reason I have often be surprised that opposite perspectives and truths can exist in the same place at once and both are true. At a single moment, in an action, a migration of one note to the other, history and personality both past, present and future are held and can be conveyed. It is these histories, oppositions and humanity that I am searching for in my work.”

Emma teaches voice work internationally and was invited to give a TedX talk in 2015 on her work with voice.

Emma Bonnici

www.emmabonnici.com

Das Alte ist vergangen

Unsere Welt hat sich im letzten Jahr verändert. Alte Strukturen, Selbstverständnisse und Wissensmodelle sind hinfällig geworden. Mistrauen, Terror, Nationalismus und Angst suchen sich ihren Wege nicht nur in Europa. Und keiner weiß so recht, wo diese Entwicklung hingeht. Die Wissenschaft, Kunst und andere soziale Eliten verstummen. Wir leben in einer Zeit des Dazwischen-Seins. Was sind unsere Werte zu Beginn des 21. Jahrhunderts? Was verbindet uns? Und wer wollen wir in Zukunft sein? Fest steht, das Alte ist vergangen und unser Gefühl der Unsicherheit wird sich so schnell nicht ändern. „Das Alte ist vergangen“ ist daher auch das zentrale Thema des ersten Arbeitsberichtes des Internationalen Forschungszentrum für zeitgenössische Künste Ekeby. Subjektiv, fragmentarisch, bruchstückhaft. Ausgehend von unserer Wahrnehmung als Künstlerinnen und Künstler, als Kreative. ear (Ekeby Art and Research) wurde vor mehr als einem Jahr als weltweit erstes Start-up für Angewandte Kulturtheorie gründet - mit dem Ziel, Zukunft zu gestalten, nach neuen Fragen und Organisationsformen in den Kulturwissenschaften, in Pop- und Hochkultur zu suchen.

In unserem progress report#1 möchten wir Ihnen die Menschen vorzustellen, mit denen wir gemeinsam arbeiten. Bildende Künstler, wie der brasilianischen Maler Camilo Milton, der französische Regisseur Pascal Merighi oder die urguyanische Schriftstellerin Alejandra Darriulat. Es sind ihre Ansichten, Meinungen und alltäglichen Wünsche, die unsere Arbeit auf Ekeby ausmachen und unsere Suche formen. Stets hybrid. Teile einer entgrenzten Welt. Eines Alltags gezeichnet von Gleichzeitigkeit und Unsicherheiten. „Wie wollen wir heute leben?“ war unsere zentrale Frage in 2016. Eine Frage, auf die wir keine Antwort finden konnten. Uns ist nur klar geworden, dass wir Verantwortung für unsere Gegenwart übernehmen wollen. Für eigene Fragestellungen. Für freie Ausdrucksformen in den Künsten. Für ein solidarisches Europa.

Das Alte ist vergangen. ONE YEAR EKEBY.

Marc Wagenbach - Gründer

Life

Ekeby. Das internationale Forschungszentrum für zeitgenössische Künste

Research

Eclectic: Intimität, Lifestyle und Kulturtheorie. Unser Magazin

Learning

Seminare, Kolloquien, Workshops. Für Amateure und Professionelle. Aus den Künsten und der Wissenschaft

Art

Von Theater, Tanz, Digital Practices zu Ausstellungen. ear entwickelt und produziert experimentell Formate in den Künsten.

Unsere Mission

1065

Hinhören. Eine eigene Stimme finden.

Träume in die Tat umsetzen.
Nicht reden, sondern verstehen wollen.
Ohne Angst. Beginn damit.

Mutig, um neue Formate im Bereich der Kunst und Wissenschaft zu
entwickeln.

Sei JETZT!

ear.productions

Ekeby Art and Research B.V.
Watergatstraat 8
7383 ED Voorst Gem Voorst
Niederlande

Geschäftsführer: Dr. Marc Wagenbach

RSIN 8540.99.128
KvK 60876727
BIC ABNANL2A
IBAN NL84ABNA0521189942

+ 31 613 40 77 68
marc@ear.productions