Life is eclectic. Like us.

ECLECTIC MAGAZINE möchte alle Facetten der Gegenwart beleuchten und den Blick in die Zukunft wagen. Trends kommentieren. Ideen vorstellen. Meinungen abbilden und eigene Vorstellungen entwickeln. Für uns. Mit Euch. PERSÖNLICH. EHRLICH. EKLEKTISCH.

WIE FÜHLT SICH UNSERE GEGENWART AN? WAS FÜR TRÄUME UND BEDÜRFNISSE HABEN WIR? WAS SIND UNSERE ÄNGSTE? EIN MAGAZIN FÜR LIFESTYLE, INTIMITÄT UND KULTURTHEORIE

Reflect our time. Be contemporary. Be eclectic!

Forschungszentrum Ekeby

Ein Projket von ear!

Das internationale Forschungszentrum für zeitgenössische Künste Ekeby bringt junge Künstler, Wissenschaftler und Interessierte unterschiedlichster Disziplinen und Herkunft zusammen, um zu lernen und sich auszutauschen. Gemeinsam zu arbeiten. Zu reflektieren. Neuen ästhetische Formen zu suchen und zu finden. Produktionsprozesse zu reflektieren. Zu experimentieren. Kunst zu erforschen und zu fragen, in welcher Welt wir leben?

Das ist Ekeby. Und Ekeby. Das ist ear.

Rehearsal Studies. Analyzing Culture

Die Dokumentation und Analyse von künstlerischen Probenprozessen ist ein thematischer Schwerpunkte der Arbeit auf Ekeby. Es geht um die Entwicklung und Etablierung einer Methodik der Rehearsal Studies. Eine Frage nach den Möglichkeiten der Beschreibung und Dokumentation von Arbeitsprozessen.

Documenting and Analyzing Now!

Performance

Warum machen wir noch Theater? Was ist die Funktion von Tanz in einer massenmedialen Gegenwartskultur? Und was ist das Besondere der Künste zwischen digitaler Selbstinszenierung und omnipräsenter Lifestyleindustrie? Warum machen wir Kunst? Fragen nach einer Ästhetik zu Beginn des 21. Jahrhunderts.

ear produziert und koproduziert neue Formate in den Künsten. Vergibt Residencies und schafft Raum für Interventionen, Happenings: für Diskussionen: Why art?

Urban Studies

Ekeby Berlin

Wie wollen wir heute leben? In der Stadt. Auf dem Land. Als sich stets optimierende Akteure einer globalen Leistungsgesellschaft. Was überfordert uns? Oder was gibt uns Freiräume. Fragen an ein überreiztes Selbst. Fragen an uns.

Ekeby Berlin fragt, wie Kreative in der Stadt leben? Was sind ihre Motive, ihre Träume, Wünsche und Ängste? Worin sehen sie Vorteile eines urbanen Lebens? Und wie stellen sie sich ihre Zukunft vor?

Es sind Überlegungen zu Topologien des Hybriden, zu Phänomenen der Entgrenzung, zur Sensualität von Brüchen.

What scares you? Analysen zur Verletzlichkeit

Transformationsprozesse

Wie können wir Erfahrungen vermitteln? Wie Theorien in praktisches Handeln für den Alltag überführen? Das sind Aufgabenfelder mit denen sich die Arbeit auf Ekeby befasst? Tradierte Systeme und ihre Denkstrukturen zu überwinden. Übersetzen. Transformieren. Neue Fragen und Lösungsansätze suchen. Mit dem Ziel einer praktischen Anwendung. Meist anhand von Fallbeispielen. Für eine fluide, sich ständig wandelnde Welt. Snapshot des Wissens. Snapshot unseres eigenen Selbst.

Das ist ear!

Digital Detox. Analysen des 21. Jahrhunderts

Wie hat das Digitale unser Alltagsleben verändert? Wie unser Erleben von Welt? Was sind die soziokulturellen Auswirkungen der Entgrenzung des Digitalen? Inwiefern sind all diese Dokumentationen von Jetzt, Teil einer sich mehr und mehr ausbreitenden Kontrollgesellschaft? Und gibt es eine Sinnlichkeit des Digitalen, eine neue Ökonomie der Sinne? Fragen einer neuen Zeit. Nach einer veränderten Perzeption. Nach Prozessen der Auflösung. Beschreibungen der Transformation.

Translate fiction. Das ist ear!

Unsere Mission

1065

Hinhören. Eine eigene Stimme finden.

Träume in die Tat umsetzen.
Nicht reden, sondern verstehen wollen.
Ohne Angst. Beginn damit.

Mutig, um neue Formate im Bereich der Kunst und Wissenschaft zu
entwickeln.

Sei JETZT!

ear.productions

Ekeby Art and Research B.V.
Watergatstraat 8
7383 ED Voorst Gem Voorst
Niederlande

Geschäftsführer: Dr. Marc Wagenbach

RSIN 8540.99.128
KvK 60876727
BIC ABNANL2A
IBAN NL84ABNA0521189942

+ 31 613 40 77 68
marc@ear.productions